Winterreise durch Nordnorwegen 2017/2018

Wieder bin ich mit einem Wohnmobil im winterlichen Skandinavien unterwegs. Vom 26.12.2017 bis 28.2.2018 bin ich oberhalb des Polarkreises viel in Nordnorwegen unterwegs. Dabei werde ich die Lofoten, die Insel Senja, Tromsø und noch andere Plätze besuchen. Abstecher nach Finnland und Schweden sind ebenfalls eingeplant. In lockeren Abständen werdet Ihr hier immer wieder neue Fotografien und auch Videos sehen. Einfach immer wieder mal reinschauen.

Grün und Pink

In der Nähe von Ramberg auf den Lofoten flackerte nach einem sehr früh beginnenden Polarlicht gegen Mitternacht noch einmal ein sehr intensives Nordlicht auf. Es dauerte nicht sehr lang, aber war dafür um so intensiver!

Küste von Senja

Auf einer Bootstour von Hamn i Senja bot sich mir die Küste von Senja aus dramatisch dar.

Schneemuster

Auf der Hochebene an der finnisch-norwegischen Grenze bei Kilpisjärvi habe ich diese Schneemuster gesehen.

Wirbel verschwindet am Horizont

Nordlicht an der Nordspitze der Vesterålen zwischen Bleik und Andenes.

Posing

Kormoran vor schöner Bergkulisse der Vesterålen.

Die Insel Værøya, Lofoten

Auf der Fährfahrt von Moskenes nach Bodø bot sich mir dieser wundervolle Sonnenuntergang.

Surfen im Polarmeer

Am Strand von Unstad auf den Lofoten. Ein sehr beliebter Ort bei Surfern

Durchbruch

Eine dünne Eisschicht hat sich über die Steine am Ufer eines Fjords bei Sortland (Vesterålen) gelegt. Bei Ebbe sackte die dünne Eisschicht nach unten und die Steine brachen durch die Eisschicht. Es war ein ständiges knacken und brechen des Eises zu hören.

Pottwal-Fluke

Auf einer Walsafari in Andenes am nördlichen Ende der Vesterålen bot sich mir dieser wunderbare Anblick eines abtauchenden Pottwals.

Sunset bei Andenes

Wunderbarer Sonnenuntergang hinter einer Bergkette. Gesehen von Andenes aus, Vesterålen.

Eingeeist

Von Eis eingefasste Steine am Ufer eines Fjordes in der Nähe von Sortland, Vesterålen.

Looking for food

Strandläufer auf der Suche nach etwas Essbarem.

Nordlicht

Von Sommarøy aus gesehen.

bedeckt

Etwas bewölkt war es auf der Insel Senja, aber dennoch zeigte sich die Schönheit der Insel hinter jeder Kurve, hinter jeder Bucht neu.

Die Insel Senja

Auf der Straße zwischen Botnhamn und Gryllefjord reiht sich auf der Insel Senja ein Highlight an das nächste.

Morgens, 9 Uhr bei Tromsø

Die Sonne strahlte die Wolken kurz vor ihrem Aufgang noch wunderbar von unten an.

Der aufgehende Mond

Umrandet von Bergen am Lyngenfjord geht der zunehmende Mond auf.

Schneeschuh-Wanderung

Eine Schneeschuh-Wanderung in den Bergen der Insel Kvaløya bei Tromsø.

Schneeschuh-Wanderung auf dem Kilpisjärvi

Als der Nebel sich am Morgen bei -18°C verzog ging es mit Schneeschuhen auf den zugefrorenen See.

Auf der Suche nach den Orcas

Dieses Jahr haben sich die Orcas weiter nördlich von Tromsø aufgehalten, da der Hering - seine Beute - nicht in seine "gewohnten" Gebiete in die Region zwischen Andenes und Tromsø kam.

Abendschau

Polarlicht bei Hatteng

Dramatische Wolkenformation

Nicht nur das Polarlicht begeistert am norwegischen Himmel.

Was für ein Spektakel

Die Spaceweather-Vorhersage meinte, dass es in den nächsten drei Tagen keine Polarlicht-Aktivitäten geben wird. Ich würde sagen: Knapp daneben. Solch ein unglaubliches Lichterfeuerwerk habe ich in solch einer Intensität und Formen- und Farbenvielfalt noch nicht gesehen.

Kringel

Nordlicht-Kringel kommen aus dem Berg.

Brodelndes Wasser

Ein eisiger Wind weht über das wärmere Wasser des Altafjord. Dabei steigen "Nebelschwaden" auf.

Aufsteigend

Polarlicht über der Insel Skjervøya

Storstein

Vom Fähranleger von Storstein hat man einen fantastischen Panoramablick auf die umliegenden Inseln.

Ziemlich beste Freunde

Kamet und Rimo von der Huskyfarm Trasti & Trine in Alta.

Seitenarm des Lyngenfjord

Die Dämmerungsphase dauert oberhalb von Olderdalen mehrere Stunden. Die Sonne geht am 14.1. noch nicht auf, aber es kann nur noch wenige Tage dauern, bis sie endlich zu sehen ist.

Schon fast kitschig

Gesehen bei Straumfjordnes

Neugierige Beobachter

Auf einer Wildlife Safari mit Booten von Hamn i Senja aus, haben uns diese Gesellen beobachtet.

Winter-Wonderland

Eiszapfen am Ufer des Torneträsk.

Elche im Schneetreiben

Auf dem Weg von Andenes nach Abisko hatte ich zwölf Elche neben und auf der Straße gesehen. In der Dunkelheit und bei Glatteis war es manchmal doch recht "knapp" gewesen, rechtzeitig mit dem Wohnmobil zum Stehen zu kommen. Am Ende konnten aber alle lebend und unbeschadet weiterziehen ;-)

Polarlicht über dem Torneträsk

Die Wettervorhersage für die Vesterålen waren sehr stürmisch, so dass kein Boot zur Walsafari rausfahren konnte. Die Aussicht, vielleicht das Polarlicht in Abisko zu sehen waren dagegen recht gut. Also die 330 km nach Schweden hochgefahren Und tatsächlich war der Himmel sternenklar und auch das Polarlicht zeigte sich.

Polarlicht-Brücke

Das grüne Licht der Aurora borealis überspannt den zugefrorenen See Torneträsk (Abisko, Schweden).

Los lassen

Mondaufgang gesehen von Eggum aus. Ich war gerade dabei die Küste zu fotografieren, als ich beim Blick über das Meer einen orangeroten Mond am Horizont aufgehen sah. Schnell das Teleobjektiv aufgesetzt und gerade noch den Moment erwischt, wo der Mond komplett "aus dem Wasser auftauchte".

Die Kirche von Flakstad

In der Morgendämmerung hebt sich die gelblich angestrahlte Kirche von Flakstad wunderbar von dem bläulichen Himmel ab.

Im Anmarsch

Nordlicht über der Insel Skjervøya

Fahren mit Aussicht

Die Straße führt hinter Flakstad um einen kleinen Fjord herum, der von wunderschönen Bergen begrenzt wird. Die Straße war total vereist, da es vor zwei Nächten Nachts geregnet hatte und dieser auf dem kalten Boden sofort gefror.

Abenddämmerung bei Eggum

Die Dämmerungsphase setzt am 1.1.2018 so gegen 13:30 Uhr ein.

Reine auf den Lofoten in der Morgendämmerung

Die Dämmerungsphase am Morgen und am Abend dauert zur Zeit extrem lange, da die Sonne jetzt oberhalb des Polarkreises nicht aufgeht.

Wikinger halt!

Noch schnell mal am letzten Tag des Jahres ein paar Wellen im Polarmeer reiten.

Mitternacht bei Vollmond

Ramberg zum Jahreswechsel um Mitternacht. Ein Polarlicht ist oben links auch zu sehen.

Das erste Polarlicht dieser Reise

Gesehen am beliebten Aussichtspunkt von Reine / Lofoten / Nordnorwegen.

Lofoten-Bergpanorama bei Nacht

Es ist auch ein schwaches Polarlicht zu sehen.

Der Winter hat die Lofoten fest im Griff

Das Dethleffs Wohnmobil wärmt mich auch bei Minusgraden sehr gut.

Strand bei Ramberg

Die stundenlange Abenddämmerung verwandelt die eh schon traumhafte Landschaft in ein märchenhafte Licht.

Zartes Polarlicht am Strand von Flakstad

Da es sehr windig war, riss immer wieder der Himmel für kurze Zeit auf und tatsächlich war auch noch das Polarlicht da.

Sandmuster am Strand von Flakstad

Nachdem die Flut zurückgegangen ist, bildete das ablaufende Wasser wunderschöne Zeichnungen im Sand.

Wellengang

Der Morgen war recht diesig gewesen, aber kein Grund nicht aus dem warmen Wohnmobil zu steigen und zu fotografieren.

Lofoten

Einfach nur Lofoten - ein Traum "nicht nur" für Fotografen.